Stoffwechselkur

Entdecken Sie neue Wege Ihr Gewicht zu reduzieren und zu halten

Die Stoffwechselkur

Ansatz der Stoffwechselkur:
Unser Stoffwechsel und unser Gewicht stehen in einem engen Zusammenhang. Es ist nun mal Fakt, wer einen aktiven Stoffwechsel hat, dem fällt das Abnehmen viel leichter. Wie aktiv unser Stoffwechsel ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es spielen unter anderem das Alter, das Geschlecht und die Ernährung eine Rolle. Glücklicherweise ist es aber so, dass man jedoch einiges tun, um einen trägen Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen. Wollen Sie wissen wie das funktioniert?

Stoffwechsel und Grundumsatz

Alle biochemischen Prozesse, die in unseren Körperzellen ablaufen, werden unter Stoffwechsel zusammengefasst. Darunter fallen die Aufnahme, der Transport und die Umwandlung von Stoffen ebenso wie die Abgabe von Stoffwechselendprodukten. Somit sorgt unser Stoffwechsel dafür, dass unsere Körperfunktionen am Laufen gehalten werden, dass wir Körpersubstanz aufbauen können und dass unser Körper mit Energie versorgt wird.

Einen wichtigen Teil im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel ist der Grundumsatz. Darunter ist die Energiemenge zu verstehen, die unser Körper in Ruhe verbraucht.

Stoffwechsel und Gewicht

Unser Stoffwechsel hat einen maßgeblichen Einfluss auf unser Körpergewicht. Wenn wir einen trägen Stoffwechsel haben, nehmen wir leichter zu und haben Probleme, Gewicht zu verlieren. Ist der Stoffwechsel dagegen sehr aktiv, sind diese Menschen häufig sehr dünn und nehmen nur schwer zu.

Hinter einem langsamen Stoffwechsel können verschiedene Ursachen stecken. So haben jüngere Menschen meist einen schnelleren Stoffwechsel als ältere Personen. Auch das Geschlecht ist entscheidend. Männer haben im Allgemeinen mehr Muskelmasse als Frauen und verbrennen somit mehr Energie.

Es sind noch verschiedene andere Faktoren die sich negativ auf den Stoffwechsel auswirken können. Dazu gehören eine ungesunde Ernährung mit zu viel Zucker, Diäten und Fasten sowie zu wenig Sport. Es sind auch bestimmte Erkrankungen, wie beispielsweise eine Schilddrüsenunterfunktion, die zu einem verlangsamten Stoffwechsel führen können.

Stoffwechsel ankurbeln

Zum Glück gibt es einige Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln können. Wichtig ist vor allem, dass Sie die Fettverbrennung in Schwung bringen, dass geschieht am besten durch Sport. Aber auch eine gesunde Ernährung und die Wahl der richtigen Lebensmittel sind von Bedeutung.

Kleine Portionen essen …

um den Stoffwechsel anzuregen, ist es empfehlenswert, auf große, schwere Mahlzeiten zu verzichten. Gleichfalls ist aber auch davon abzuraten, zu Hungern. Dann kann es passieren, dass der Körper in den Hunger-Modus umschaltet und versucht, möglichst viel Fett zu speichern. Nehmen Sie stattdessen über den Tag verteilt immer wieder kleine Portionen zu sich.

Gut geeignet sind z.B Obst, Gemüse und Salate. Sowie Samen und angeröstete ungesalzene Nüsse sind empfehlenswert. Aber nur in kleinen Mengen. Darüber hinaus können Sie auch ohne Bedenken zu Hirse und Quinoa greifen.

Weitere Ernährungstipps

Es gibt zudem noch weitere Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln können:

 

  • Trinken Sie vor dem Frühstück ein großes Glas Wasser mit einem Spritzer Zitrone oder Apfelessig. Alternativ ist auch ein heißer Ingwertee empfehlenswert. Sie sollten darauf achten, täglich mindestens zwei bis drei Liter zu trinken.
  • Ernähren Sie sich ballaststoffreich! Nehmen Sie dabei insbesondere lösliche Ballaststoffe. Diese können größere Mengen an Wasser binden und quellen dadurch im Darm auf. Zu den löslichen Ballaststoffen zählt unter anderem Pektin, das vor allem in Obst enthalten ist.
  • Nehmen Sie möglichst nur Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte zu sich. Darunter sind Produkte zu verstehen, die im Vergleich zu anderen Lebensmitteln bei weniger Kalorien mehr Nährstoffe enthalten. Empfehlenswert sind neben Obst und Gemüse beispielsweise Getreide, Hülsenfrüchte sowie bei nicht Veganern fettarmes Fleisch bzw. fettarmer Fisch.
  • Achten Sie darauf, Ihren Körper mit genügend Vitamin C zu versorgen. Am besten essen Sie über den Tag verteilt immer wieder Vitamin C-reiches Obst wie Acerola-Kirschen, Äpfel, Erdbeeren, Kiwi, Orangen oder Zitronen. Ebenfalls empfehlenswert sind Gemüsesorten wie Broccoli, Paprika oder Spinat.

Den Stoffwechsel puschen: Sport hilft!

Sport ist wohl ein sehr guter Weg, um den Stoffwechsel so richtig in Schwung zu bringen. Denn beim Sporttreiben wird nicht nur Energie verbrannt, sondern es wird auch Muskulatur aufgebaut. Dadurch steigt der Grundumsatz, denn Muskulatur verbraucht in Ruhe mehr Energie als anderes Gewebe.

Um Muskulatur aufzubauen, können leichte  Kräftigungsübungen durchführt werden. Auf diese Weise können Sie zum einen Problemzonen wie Bauch, Beine oder Po kräftigen, zum anderen Ihren Stoffwechsel wunderbar anregen.

Ausdauertraining verbrennt Kalorien

Wenn Sie anstatt Kraft- lieber Ausdauertraining machen, gehen Sie beispielsweise eine Runde Joggen, Radfahren oder Schwimmen. Wenn Sie sich richtig ausgepowert haben, bleibt als Nebeneffekt Stoffwechsel auch nach dem Ende des Trainings noch eine Zeitlang erhöht und die Pfunde purzeln!

Die Stoffwechselkur – Eine Wunderdiät?

Die Stoffwechselkur verspricht den Stoffwechsel komplett neu aufzusetzen und 12kg in 3 Wochen zu verlieren. Was ist dran an dieser Wunderdiät und wie funktioniert sie? Die Stoffwechselkur soll helfen die Ernährung umzustellen, abzunehmen, das Gewicht dauerhaft zu halten und gesünder zu leben. Die Diät gliedert sich in 4 unterschiedliche Phasen, in denen bestimmte Lebensmittel erlaubt bzw. verboten sind. Zusätzlich werden Nahrungsergänzungsmittel eingenommen.

Stoffwechselkur – schlägt alles!

  • Schnell abnehmen           Sehr gut geeignet
  • Gesund abnehmen          Gut geeignet
  • Alltagstauglichkeit            sehr Alltagstauglich
  • Disziplin                             Disziplin benötigt
  • Kosten                                erschwinglich
  • Jo-Jo-Gefahr                       Gering.

Überschaubarer Zeitraum klingt doch erst einmal gut, oder?

Die am weitesten Verbreitete Variante der Kur ist die „21 Tage Stoffwechselkur“. Im Unterschied zu anderen Diäten hältst Du Dich dabei an einen Ablaufplan, der in vier Phasen unterteilt ist. Es gibt inzwischen zahlreiche Variationen der Diät mit unterschiedlichen Schwerpunkten

4 Phasen der Stoffwechselkur: mit Disziplin zum Erfolg

Das Beste daran ist: Der Ablauf ist sehr simpel

Phase Dauer Ziel Ernährung Ergänzend
Ladephase 2 Tage Stoffwechsel aktivieren Alles außer Alkohol keine Nahrungsergänzungsmittel
Diätphase 21 Tage Abnehmen viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate, kein Fett Nahrungsergänzungsmittel
Stabilisierung 21 Tage Ernährung anpassen Gesund und ausgewogen keine Nahrungsergänzungsmittel
Erhaltungsphase beliebig Gewicht halten Gesund und ausgewogen keine Nahrungsergänzungsmittel

Ladephase (2 Tage)

In der Ladephase darfst Du noch einmal so viel essen und trinken wie Du möchtest, um den Stoffwechsel richtig in Schwung zu bringen. Du kannst also ruhig bis zu 3000 Kalorien zu Dir nehmen, aber Du solltest dabei 2 Dinge beachten:

Trinke keinen Alkohol

Trinke 3-4 Liter Wasser pro Tag

Wie ist die Stoffwechselkur aufgebaut?

Die Stoffwechselkur gliedert sich in 4 unterschiedliche Phasen

  1. Ladephase
  2. Diätphase
  3. Stabilisierungsphase
  4. Erhaltungsphase

Erste Phase (Ladephase):
Die erste Phase dauert 2 Tage, in denen der Stoffwechsel so richtig in Schwung gebracht werden soll. Und das, mitessen, essen, essen – in vollen Zügen! In der Ladephase darfst du alles essen, worauf man Lust hat und was in den nächsten beiden Phasen strengstens verboten sein wird. In den ersten zwei Tagen musst du auf jeden Fall 2000-3000kcal zu Dir nehmen.

Zweite Phase (Diätphase):
Das ist die entscheidende Phase der Stoffwechselkur und für viele sicher nicht ganz so einfach einzuhalten. Sie dauert 21 Tage an und die Kalorienzufuhr wird drastisch runtergekurbelt. Die tägliche Zufuhr darf 500-700 Kalorien (je nach Körpergröße und Gewicht) nicht überschreiten. Außerdem wird der Stoffwechsel durch den Verzicht von Kohlenhydraten angekurbelt. Die wenigen Kalorien, die man zu sich nehmen darf, sind hauptsächlich in Form von Proteinen.

Tabu sind während der Diätphase folgende Lebensmittel: Milch und nicht fermentierte Milchprodukte, Zucker und andere Süßungsmittel, Kohlenhydrat Beilagen wie z.B. Reis, Nudeln, Kartoffeln, Brot und Couscous, Öle und Fette jeglicher Art (auch fetthaltige Körperpflegeartikel) und Alkohol. Täglich können je nach Art der Stoffwechselkur zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel auf dem Speiseplan stehen: Omega-3-Kapseln, sekundäre Pflanzenstoffe, Mikronährstoff- Kombination, Regulation des Säure- Basenhaushalt und die Unterstützung für ihr Immunsystem.  Für was die einzelnen Produkte der Stoffwechselkur gut sind können wir ihnen genauer erläutert. LINK

Dritte Phase (Stabilisierungsphase):
Diese Phase der Stoffwechselkur ist extrem wichtig und sollte in jedem Fall eingehalten werden. Dadurch dass man 3 Wochen lang eine sehr niedrige Kalorienzufuhr hatte, muss man diese nun langsam steigern, um dem Jo-Jo-Effekt entgegenzuwirken. Wenn du jetzt wieder ganz normal weiteressen würdest, wie vor dem Start der Diät, hättest du ziemlich schnell das verlorene Gewicht wieder auf deinen Hüften.

In der Stabilisierungsphase isst du ca. 3 Wochen jeden Tag ein bisschen mehr Kalorien, bis du wieder bei einer normalen Kalorienzufuhr angekommen bist. Theoretisch darfst du in der dritten Phase der Stoffwechselkur wieder alle Lebensmittel essen, allerdings wird empfohlen in der ersten Woche auf sehr fettige und zuckerhaltige Mahlzeiten zu verzichten.

Vierte Phase (Erhaltungsphase):
Die allerletzte Phase der Stoffwechselkur ist zeitlich nicht begrenzt, da durch die Diät eine Ernährungsumstellung und ein Umdenken stattgefunden haben soll. Wichtig ist also immer noch eine ausgewogene und gesunde Ernährung in Kombination mit einer gesunden Lebensweise und etwas Bewegung.

Nahrungsergänzungsmittel der Stoffwechselkur

Durch die sehr geringe Kalorienzufuhr der Stoffwechselkur und vielen „verbotenen“ Lebensmitteln über einen längeren Zeitraum hinweg, müssen bei dieser Diät Nahrungsergänzungsmittel zusätzlich zur Kur eingenommen werden. Ohne diese fehlen dem Körper wichtige Stoffe, ohne die der Stoffwechsel nicht optimal angeregt werden kann. Wenn du dauerhaft abnehmen möchtest, solltest du deshalb nicht darauf verzichten.

Omega-3-Fettsäuren: Diese Fettsäuren sind essentiell, können von unserem Körper nicht hergestellt werden und müssen deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden. Dieses Nahrungsergänzungsmittel hat keinen direkten Einfluss auf unseren Stoffwechsel während der Kur, hat aber andere positive Effekte, die die Stoffwechselkur unterstützen, wie z.B. ein gesunder Cholesterinspiegel und eine gute Herzfunktion.

In einigen Stoffwechselkuren werden auch Globuli eingenommen. Die Globuli sind in homöopathischen Konzentration, d.h. dass es so lange verdünnt wird bis die Hochpotenz C30 entsteht. In dieser Konzentration ist es wissenschaftlich nicht mehr nachweisbar. Diese Globuli sollen zur Gewichtsreduktion während der Stoffwechselkur beitragen. Ob sie die Globuli nehmen oder nicht, dass bleibt ihre Entscheidung. Aber zum besseren Erfolg, sind sie sehr wichtig.

Vitamine und Mineralstoffe: Das Vitamine und Mineralstoffe wichtig für uns sind, ist sicher jedem klar. Auch auf unseren Stoffwechsel haben sie sehr positive Einflüsse. Beispiele sind Biotin oder Vitamin A, welche wichtig für den Stoffwechsel von Makronährstoffen wie Eiweiß, Fette und Kohlenhydrate sind und für einen guten Sauerstofftransport im Blut sorgen.

Fazit der Stoffwechselkur

Wer die Stoffwechselkur durchzieht und sich an die strenge Ernährungsweise und drastische Kalorienreduzierung hält, wird sicher abnehmen und gute Erfolge haben. Nicht nur die geringen Kalorien, auch der Verzicht auf Fette, Zucker und Kohlenhydraten trägt zu diesem Gewichtsverlust bei.

 

Bei einer Umstellung auf eine gesündere Ernährungsweise ist es zudem wichtig, eine sportliche Betätigung und den Aufbau von Muskelmasse nicht vernachlässigt. Durch die geringe Anzahl an Kalorien und das zuführen von Nahrungsergänzungsmitteln, kann keine Mangelversorgung mit Nähr- und Mineralstoffen sowie Vitaminen auftreten.

Für wen ist die Stoffwechselkur geeignet?

Menschen, die wirklich stark übergewichtig sind und schon sehr viele Diäten ausprobiert haben, können sich an die Stoffwechselkur wagen.

Auch wer unbedingt schnelle Erfolge sehen möchte, kann die Diät ausprobieren, sollte allerdings nicht die Stabilisierungsphase auslassen, da es sonst schnell zu einem Jo-Jo-Effekt kommt.

Impressum
BeVital Inh. Christian Schulz
Insterburgerstr. 10

47445 Moers

Kontakt
Telefon: +49 (0) 2841-94594
Telefax: +49 (0) 2841-94595
e-mail: info@bevital.de

Be - Vital

Office Niederrheinkur

Pin It on Pinterest

Share This